• Ihre Energie in besten Händen.

  • Verständliche Energieberatung, die sich rechnet!

  • “Energieeffizienz” und “Erneuerbare Energien” neu denken.

Aktuelles zum Thema Energieberatung

Mittelfristige Zinsänderung

Der Bundesverband Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerk (GIH) rechnet mittelfristig mit einer Zinserhöhung im KfW-Programm "Energieeffizient Bauen" (Programm-Nr. 153). Aufgrund von Tilgungszuschüssen zwischen 5 und 15 Prozent bleibe die Förderung laut KfW allerdings weiter attraktiv. 

 

Klarer Fokus der Förderung liegt laut KfW weiter im Bereich der Sanierung (Programm "Energieeffizient Sanieren" - Programm-Nummer 151/152 bzw. 430). In der Kreditvariante bleibt der effektive Jahreszinssatz daher weiter bei niedrigen 0,75%, so die KfW. Somit ist im Bereich der energetischen Sanierung derzeit keine Zinserhöhung geplant. 

 

Wenn es hingegen um energieeffiziente Neubauten geht, so sollte man sich jedoch mit Blick auf weitere mittelfristige Zinserhöhungen nach Möglichkeit die bestehenden Konditionen sichern. Derzeit liegt der Effektivzins im Programm 153 je nach Laufzeit zwischen 1,76 und 2,63 Prozent (Stand: 06.09.2017).

 

Weitere Infos unter www.geb-info.de.    

Achtung: MAP-Antragstellung

Hier eine wichtige Neuerung für die Nutzung von Erneuerbaren Energien im Wärmemarkt: Das Marktanreizprogramm des BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) hat eine wichtige Neuerung auf den Weg gebracht. Ab dem 01.01.2018 sind Anträge im Förderprogramm zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung Erneuerbarer Energien im Wärmemarkt nicht mehr nach, sondern schon vor (!) dem Maßnahmenbeginn zu stellen. Als Maßnahmenbeginn gilt laut BAFA der Vertragsschluss mit dem Installateur, dessen Beauftragung oder auch bereits der Abschluss eines Contractingvertrags mit einem Contractingunternehmen. 

 

Bitte beachten Sie außerdem die Übergangsfrist, auf die es in diesem Jahr ankommen wird.Gelingt die Inbetriebnahme nach alter Regelung nicht mehr bis zum 31.12.2017, so ist eine Förderung gemäß der geänderten Richtlinie nicht mehr möglich. Antragsteller, die ihre Anlage noch in diesem Jahr bis zum 31.12.2017 in Betrieb nehmen, können den Antrag noch wie bisher gewohnt binnen neun Monaten nach der Inbetriebnahme stellen. 

 

Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.  

Energieausweise für die Region

Das enerpremium®-Team ist Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Energieausweise geht. Wir sind fast täglich in Sachen Energieausweise in Weyhe, Stuhr und Bremen im Kundenauftrag unterwegs.

 

Wir erstellen Energieausweise sowohl für Wohn- als auch für so genannte Nichtwohngebäude sowie Mischgebäude (das heißt gewerblich und wohnwirtschaftlich genutzte Gebäude) aus.

 

Ganz gleich ob es um den Bedarfs- oder Verbrauchsausweis geht: Wir können helfen, den rechtlich vorgeschriebenen Ausweis bei einem Nutzerwechsel rechtzeitig auszustellen.

 

Weitere Informationen zum Thema Energieausweis finden Sie hier.   



kontakt

enerpremium® GmbH

Waldstraße 4

28844 Weyhe

 

Telefon: 04203 / 80 41 84

E-Mail: info@enerpremium.de

 

Wichtiger Hinweis:

Persönliche Bürotermine müssen vorab vereinbart werden, da wir sehr häufig im Kundenauftrag unterwegs sind.

Termin Vereinbaren

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.